Varroa


Effektive Mikroorganismen bekämpfen die Varroa nicht direkt (obwohl zurzeit Untersuchungen in dieser Richtung geführt werden). Es gibt allerdings Nebenwirkungen, auf die Habeetat® sehr wohl eine bedeutende Wirkung hat. Zum einen auf das Mikroklima im Bienenstock und zum anderen auf die befallene Biene selbst.

1.       Mikroklima im Bienenstock:

 

Früher wurden häufig Chemikalien eingesetzt, um die Varroamilbe zu bekämpfen. Dadurch wurde allerdings auch das Mikroklima in den Bienenstöcken belastet und beeinträchtigt. 

Die Reinigung oder Behandlung einer Oberfläche ist im Wesentlichen mit der Befreiung der Oberfläche von Bakterien vergleichbar. Auf diese Weise erhält man eine leere Fläche, auf der sich negative Bakterien ungestört ansiedeln können. Durch den unverzüglichen Zusatz von positiven Bakterien wird dafür gesorgt, dass sofort ein natürliches Gleichgewicht wiederhergestellt wird und ein Gegengewicht zu den negativen Bakterien und dem Schimmel vorhanden ist.

Darüber hinaus erholt sich das Mikroklima von dem jahrelangen Einsatz von Chemikalien.

2.       Die befallene Biene:

 

Wenn eine Biene von der Varroamilbe befallen wurde, hat die Biene mehrere Durchbohrungen im Panzer. An diesen Stellen ist die Biene anfälliger für Krankheiten. Wenn das Volk mit Habeetat® besprüht wird, werden der Biene und demnach auch diesen Durchbohrungen positive Bakterien hinzugefügt. Auf diese Weise erhält man eine krankheitshemmende Wirkung.

Lesen Sie mehr über die Varroa in dem Buch: "Varroa in der Bienenzucht" - Dirk De Groeve - ISBN 978-90-815415-0-3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
     
  2BEe bvba - Haeghensgoed 36 - 9270 Laarne - Belgium - info@habeetat.eu